• Herausgeber
  • Ulrich Kronauer, Jaan Undusk / Jochmann-Gesellschaft Heidelberg, Under-und-Tuglas-Literaturzentrum der Estnischen Akademie der Wissenschaften
  • Autoren
  • Jaan Undusk, Ulrich Kronauer, Peter König, Jürgen Joachimsthaler, Markus Käfer, Uwe Japp, Martin Sattler, Peeter Järvelaid, Horst Gundlach
  • Verlag
  • Universitätsverlag Winter Heidelberg
  • Erscheinungsjahr
  • 2020
  • Seitenzahl
  • 157
  • Sprache der Veröffentlichung
  • Deutsch

Der 1789 in Pernau in Livland geborene Carl Gustav Jochmann „verstand sich als kosmopolitischer Betrachter in einer um die Verwirklichung burgerlicher Freiheiten und Rechte ringenden Welt“ (Peter Konig). Er studierte in Paris im Kreis des Grafen Gustav von Schlabrendorf die Geschichte der Franzosischen Revolution und schrieb einen tiefgrundigen Essay uber Robespierre. Er beteiligte sich an der Fortschrittsdiskussion der Aufklarung mit der Schrift ‚Die Ruckschritte der Poesie‘, die in seinem Buch ‚Uber die Sprache‘ enthalten ist, und verfasste eine Abhandlung ‚Zur Naturgeschichte des Adels‘, die wohl nicht zuletzt wegen der Scharfe ihrer Adelskritik nicht zu seinen Lebzeiten veroffentlicht wurde. In dem vorliegenden Band der ‚Jochmann-Studien‘ finden sich Interpretationen der genannten Schriften, daneben Studien zur Biographie des auf seiner ‚Verborgenheit‘ beharrenden Autors und zur durch diese Anonymitat erschwerten Rezeption seiner Werke.