Während ihres Masterstudiums in Literatur- und Theaterwissenschaft an der Universität Tartu kam die junge Literaturforscherin Hegely Klaus für ein Praktikum ins Museum des Literaturzentrums und verlor sich in der Bibliothek, wo Tuglas viel Material genau zu den Dingen gesammelt hatte, die Hegely interessieren. Mittlerweile arbeitet sie als Chefkuratorin im Museum und setzt dabei ihre Forschungen fort.

Lust auf ein Praktikum?

Das Literaturzentrum bietet sowohl für Bachelor- als auch für Masterstudenten Praktikumsmöglichkeiten an. Die Praktikumsaufgaben richten sich weitgehend nach den eigenen Interessen und werden von Fall zu Fall vereinbart.

 

Das Praktikum eignet sich für diejenigen, die:

  • einen Überblick über die allgemeine Funktionsweise eines spannenden Schriftstellermuseums und die Möglichkeiten der Organisation und Nutzung der zugehörigen wissenschaftlichen Sammlungen – der Archivbibliothek und des Archivs – erhalten möchten, das erworbene Grundwissen in praktischen Tätigkeiten anwenden und die erworbenen Fähigkeiten in der eigenen Forschung nutzen wollen;
  • die Paläographie deutscher und lateinischer Handschriften und frühneuzeitlicher Drucke kennenlernen und üben möchten;
  • sich an der Verwaltung und Popularisierung der Wissenschaft durch Verwaltung, Website-Management, Veranstaltungsorganisation und mehr beteiligen möchten.

Auswahl möglicher Tätigkeiten

  • Im Rahmen der Archivarbeit kann man sich mit den Sammlungen und Beständen des Literaturzentrums (Manuskripte, Fotografien, Kunst, Artefakte, Tonsammlungen) vertraut machen, mit Archivmaterialien (vor allem Manuskripten, Objekten, Fotografien und Tonmaterialien) arbeiten und ungeordnete Materialien systematisieren, beschreiben und Kataloge für das MuIS erstellen.
  • Für die praktische Museumsarbeit bieten wir die Teilnahme an der Organisation von größeren und kleineren Ausstellungen, die Arbeit mit Bildungsprogrammen (z.B. Entwicklung und Durchführung neuer Bildungsprogramme; Führungspraxis) und die Organisation von Museumsveranstaltungen sowie die Teilnahme am Prozess der Zusammenstellung und Redaktion von Museumspublikationen.
  • Studierenden der Masterstudiengänge Germanistik und Klassische Philologie (Latinistik) bieten wir die Möglichkeit, ein Praktikum zu absolvieren, welches Studium und Praxis der Paläographie historischer deutscher und lateinischer Handschriften und frühneuzeitlicher Drucke beinhaltet. Im Rahmen praktischer Transkriptionsaufgaben werden die historischen Schriftarten, Interpunktions- und Abkürzungssysteme vorgestellt, die hierzulande zur Aufzeichnung literarischer Texte verwendet wurden. Es ist zudem möglich, das Praktikum mit der Transkription von Aufschriften auf historischen Kunstwerken und Gebrauchsgütern zu verknüpfen, um so die paläographischen und epigraphischen Merkmale unterschiedlicher Medien (graphische Blätter, historische Gemälde, Grabsteine, Sarkophage, Metallobjekte usw.) kennenzulernen.
  • Im Rahmen der Verwaltung und Popularisierung der Wissenschaft kann man die tägliche Arbeit einer Forschungseinrichtung kennenlernen, von der Verwaltung, Archivierung und Schreibprojekten bis hin zu allen Arten von Tätigkeiten, die dazu beitragen, unsere Arbeit in der Öffentlichkeit besser darzustellen. Man kann auch an Seminaren, Konferenzen und literarischen Veranstaltungen teilnehmen und dazu eigene Ideen einreichen.

 

Je nach Zweck des Praktikums kann dies entweder im Literaturzentrum in der Tallinner Innenstadt, im Museum in Nõmme oder an beiden Orten auf der Grundlage eines flexiblen, für Studenten geeigneten Zeitplans durchgeführt werden. Wer nun das Gefühl hat, dass die vorgeschlagenen Tätigkeiten nicht genau das sind, was der eigenen Vorstellung entspricht, aber trotzdem ein Praktikum bei uns machen möchte, sollte uns auf jeden Fall kontaktieren, es kann alles besprochen werden!